Sie sind hier: Finanzierung / Bundesweit / Sozialgesetzbuch XI

Verbände

Kontakt

Alexandra Brylok
Referentin
Soziales und Projekte

Tel.: 0351 8070151
Mobil.: 0171 8670121
Fax: 0351 8070159
E-Mail: brylok@vswg.de


Peter Buchmann
Fachausschuss-
vorsitzender Altenhilfe
der Liga der Freien
Wohlfahrtspflege Sachsen

Tel.: 034205 2014-380
Fax: 0351 847045-40
E-Mail: peter.buchmann
@awo-sachsen.de

Sozialgesetzbuch XI

Zielsetzung

  • den Pflegebedürftigen helfen, trotz ihres Hilfebedarfs ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, das der Würde des Menschen entspricht
  • die Hilfen sind darauf auszurichten, die körperlichen, geistigen und seelischen Kräfte der Pflegebedürftigen wiederzugewinnen oder zu erhalten
  • die Leistungen sollen vorrangig die häusliche Pflege und die Pflegebereitschaft der Angehörigen und Nachbarn unterstützen, damit die Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können
  • unterschieden wird in
    - Versicherte mit eingeschränkter  Alltagskompetenz  (auch Pflegestufe 0)
    - Pflegebedürftige der Stufen 1 bis 3
    - Pflegestufe 3 mit Härtefall

Überblick über die Leistungen im Häuslichen Bereich

  • Grundpflege (z. B. Waschen), Hauswirtschaft (z. B. Einkaufen), Häusliche Betreuung (z. B. Beschäftigung) in Form von Pflegesachleistung (§ 36), Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegehilfen (§ 37) oder der Kombination von Geldleistung und Sachleistung (§ 38),
  • häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson (§ 39), z. B. bei Urlaub oder Terminen der Pflegeperson, dann Betreuung durch professionelle Dienste oder in Einrichtungen
  • Pflegehilfsmittel und finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes (§ 40), z. B. Rollstühle, Umbau der Wohnung
  • Tagespflege und Nachtpflege (§ 41), tagsüber oder nachts Betreuung in einer Pflegeeinrichtung
  • Kurzzeitpflege (§ 42), z. B. bei Urlaub der pflegenden Angehörigen
  • Leistungen zur sozialen Sicherung der Pflegepersonen (§ 44), Übernahme von Beiträgen zur Rentenversicherung
  • zusätzliche Leistungen bei Pflegezeit (§ 44a), Sozialversicherungsbeiträge für Angehörige, die Angehörige nach dem Pflegezeitgesetz pflegen (bis zu 2 Jahre)
  • Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen (§ 45)
  • zusätzliche Betreuungsleistungen (§ 45b), Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz erhalten zusätzlich Geld für Betreuung, z. B. durch ambulante Pflegedienste oder aber nach den Regelungen der Betreuungsangeboteverordnung des Freistaates Sachsen
  • zusätzliche Leistungen für Pflegebedürftige in ambulant betreuten Wohngruppen (§ 38a), Monatspauschale für die Unterstützung der Wohngruppe durch eine Pflegekraft
  • Anschubfinanzierung zur Gründung von ambulant betreuten Wohngruppen (§ 45e), für altersgerechte oder barrierearme Umgestaltung der gemeinsamen Wohnung, zusätzlich zu Zuschuss für Wohnumfeldverbesserung