Sie sind hier: Praxis / Häusliches Wohnen mit Unterstützung / Wohnpark Sorgenfrei in Dresden

Verbände

Kontakt

Alexandra Brylok
Referentin
Soziales und Projekte

Tel.: 0351 8070151
Mobil.: 0171 8670121
Fax: 0351 8070159
E-Mail: brylok@vswg.de


Peter Buchmann
Fachausschuss-
vorsitzender Altenhilfe
der Liga der Freien
Wohlfahrtspflege Sachsen

Tel.: 034205 2014-380
Fax: 0351 847045-40
E-Mail: peter.buchmann
@awo-sachsen.de

Wohnpark Sorgenfrei in Dresden

Standort

Kohlenstraße 20
01189 Dresden

Kontaktdaten

  • Wohnungsgenossenschaft „Glückauf“ Süd Dresden e. G.
    Herr Dr. Olaf Brandenburg
    Vorstand
    Muldaer Straße 1
    01189 Dresden
    Telefon: 0351 46901-0
    Telefax: 0351 46901-115
    E-Mail: wgs@wgs-dresden.de

  • Wohnungsgenossenschaft „Glückauf“ Süd Dresden e. G.
    Herr Dr.-Ing. Christoph Menzel
    Vorstand
    Muldaer Straße 1
    01189 Dresden
    Telefon: 0351 46901-0
    Telefax: 0351 46901-115
    E-Mail: wgs@wgs-dresden.de
  • advita Pflegedienst GmbH
    Herr Matthias Faensen
    Geschäftsführer
    Kamelienweg 4
    01279 Dresden
    Telefon 0351 2517458
    Telefax 0351 2518253
    E-Mail: m.faensen@advita.de

Links

Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e.G. (WGS)

advita Pflegedienst GmbH

Projektdetails

Die WGS verfügt über einen Wohnungsbestand von ca. 13.100 Wohnungen und 100 Gewerbeeinheiten. Die Entwicklung der Stadt Dresden ist seit mehr als sechs Jahren von Bevölkerungswachstum und einer steigenden Zahl der Haushalte gekennzeichnet. Für die „Glückauf“ Süd Dresden e.G. schlägt sich diese Entwicklung unter anderem in einer höheren Nachfrage nach Wohnungen nieder. Allerdings gibt es auch eine Zunahme des durchschnittlichen Alters der Mieter. Die daraus resultierenden veränderten Ansprüche und Nachfragen nach barrierefreien Wohnungen und zusätzlichen wohnnahen Dienstleistungen hat die „Glückauf“ Süd Dresden e.G. dazu bewogen, den Bestand nach geeigneten Objekten zu überprüfen. Da bei allen untersuchten Varianten immer Kompromisse bei Lage, Barrierefreiheit oder sonstigen objektiven Gegebenheiten notwendig waren, wurde entschieden, einen Neubau zu errichten.

Für die Errichtung bot sich ein Grundstück in Dresden-Kleinpestitz an, das durch eine unmittelbare Nähe zu Versorgungseinrichtungen und Ärzten sowie eine gute Verkehrsanbindung gekennzeichnet war.
Ein weiterer Vorteil war die Lage mitten im Bestand der WGS und die unmittelbare Nähe zum Kundenzentrum.

Aus wirtschaftlichen Gründen war das Ziel, die Größe des Grundstücks optimal zu nutzen. Die Bauform des neuen Gebäudes sollte sich an den umliegenden Objekten orientieren und einen neuen Akzent setzen. Ein Architektenwettbewerb wurde initiiert, an dem sich 5 Architekturbüros beteiligt haben.
Im Ergebnis wurde der Entwurf des Architekturbüros S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH umgesetzt und ein Gebäude mit 47 seniorengerechten Wohnungen, einer Gästewohnung und einem Mitgliedertreff errichtet. Für die Bewirtschaftung dieses Treffs wurde ein kompetenter Partner gesucht und mit der advita Pflegedienst GmbH auch gefunden. Das Angebot richtet sich nicht nur an die Wohnungsnutzer in dem Gebäude, sondern an alle Mitglieder der WGS. Ziel des Mitgliedertreffs ist es, dass Gleichgesinnte gemeinsam etwas erleben können. Das vielfältige Programm mit Ausflügen, Vorträgen und Themennachmittagen ist auf dieses Ziel hin ausgerichtet.

Architektur

  • Allgemein
    - Errichtung in energiesparender Bauweise;
    - Objekt entspricht den Anforderungen eines KfW-Effizienzhauses
    - 47 vorwiegend kleine 2- und 3-Raum-Wohnungen, davon 3 rollstuhlgeeignet
    - Mitgliedertreff
    - Pflegebad
    - ein Aufzug etwa in der Mitte des Gebäudes mit großzügigen und hellen Erschließungsfluren
    - Schaffung eines Marktplatzes mit einem Bäcker- und Gemüsestand

  • Seniorenfreundliche Bauweise
    - Unterschiedliche farbliche Gestaltung der Flure mit hohem „Wiedererkennungswert“ für die Bewohner
    - Kleine Bänke vor den Wohnungen als Abstellmöglichkeit
    - Breite Türen in den Wohnungen, um beispielsweise Gehhilfen zu benutzen
    - Schwellenfreier Zugang zu den Loggien, die mit Blumenkästen ausgestattet sind
    - Ausstattung der Bäder mit bodengleichen Duschen und weit öffnenden Duschtrennwänden
    - Fahrrad-/Rollatorraum im Keller
    - Elektronisches Schließsystem mit Transponder
    - elektrisch betriebee Eingangstüren, Kellereingangstüren und Türen zu den Laubengängen
    - Stufenfreie Erreichbarkeit des Haus- und Kellereingangs
    - Gestaltung der Außenanlagen mit Sitzmöglichkeiten

Dienstleistung

  • Ausführung kleinerer handwerklicher Dienstleistungen zu kleinem Preis im Rahmen des Projektes WGS Sorgenfrei
  • Beratung in sozialen Angelegenheiten, Vermittlung von Pflegedienstleistungen
  • Hilfe bei akuter Erkrankung
  • Gemeinsames Mittagessen und Backen
  • Beschäftigungsnachmittage

Außenansicht

Außenansicht Detail

Flur

Wohnungstür

Zimmer

Pflegebad

Mitgliedertreff