Sie sind hier: Praxis / Technikunterstütztes Wohnen

Verbände

Kontakt

Alexandra Brylok
Referentin
Soziales und Projekte

Tel.: 0351 8070151
Mobil.: 0171 8670121
Fax: 0351 8070159
E-Mail: brylok@vswg.de


Peter Buchmann
Fachausschuss-
vorsitzender Altenhilfe
der Liga der Freien
Wohlfahrtspflege Sachsen

Tel.: 034205 2014-380
Fax: 0351 847045-40
E-Mail: peter.buchmann
@awo-sachsen.de

Technikunterstütztes Wohnen

Als technikunterstütztes Wohnen, bezeichnet man Wohnformen, die neben baulichen und sozialen Lösungen auch einfach handhabbare Wohnungstechnik im Alltag zum Bsp. in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Komfort oder Freizeit einsetzen. Dies kann durch eine zentrale Steuerung von Wohnungsfunktionen in der Wohnung sein oder auch autarke technische Einzellösungen, die den Lebensalltag des Betroffenen unterstützen können.

Die Lösungen des technikunterstützten Wohnens werden häufig auch unter dem Begriff des AAL – Ambient Assisted Living zusammengefasst, dem folgende Definition zugrunde liegt:

Ambient Assisted Living (AAL, auf Deutsch umgebungsunterstütztes Leben oder selbstbestimmtes Leben durch innovative Technik) umfasst Methoden, Konzepte, (elektronische) Systeme, Produkte sowie Dienstleistungen, welche das alltägliche Leben älterer und auch benachteiligter Menschen situationsabhängig und unaufdringlich unterstützen. Die verwendeten Techniken und Technologien sind nutzerzentriert, also auf den Menschen ausgerichtet und integrieren sich in dessen direktes Lebensumfeld. Die Technik passt sich folgerichtig an die Bedürfnisse des Nutzers an und nicht umgekehrt. Um Kontextinformationen zu teilen, können Technologien im AAL-Umfeld sinnvollerweise modular und vernetzbar aufgebaut sein, um ein pseudointelligentes Verhalten aufzuweisen. Diese Eigenschaft ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Die Gruppe der Anwender solcher Technik ist sehr heterogen. Sie umfasst sowohl gesunde und aktive Ältere, die hauptsächlich Lifestyle-Funktionen zur Steigerung der Lebensqualität verwenden, bis hin zu multimorbiden Menschen, denen ein längeres selbstständiges Leben im häuslichen Umfeld ermöglicht werden soll. Hierbei beschränkt sich die Unterstützung nicht nur auf die direkt Betroffenen sondern bezieht explizit Pflegepersonal, Ärzte und Familienmitglieder beispielsweise durch erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten und erleichterte soziale Interaktion mit ein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ambient_Assisted_Living)

Projekte zum technikunterstützten Wohnen können Sie hier einsehen.

Informationsmaterialien

Aktuelle Erkenntnisse zum Thema finden Sie in nachfolgenden Informationsmaterialien:

© Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V.

Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (iso):
Technologien und Dienstleistungen im demografischen Wandel
(Ergebnisbroschüre des Förderschwerpunktes des BMBF)

Download

© Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE):
Ökonomische Potenziale altersgerechter Assistenzsysteme
(Ergebnisse der "Studie zu Ökonomischen Potenzialen und neuartigen Geschäftsmodellen im Bereich Altersgerechte Assistenzsysteme")

Download

© Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE):
Erfolgreiche AAL-Lösungen durch Nutzerintegration
(Ergebnisse der Studie "Nutzerabhängige Innovationsbarrieren im Bereich altersgerechter Assistenzsysteme")

Download

© Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE):
AAL-Anwendungsszenarien
(Erstellt durch die AGs "Schnittstellen und Interoperabilität" und "Kommunikation" der BMBF/VDE Innovationspartnerschaft AAL)

Download

© Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein

Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD):
Juristische Fragen im Bereich altersgerechter Assistenzsysteme
(Studie zu rechtlichen Fragen und Herausforderungen in Bezug auf altersgerechte Assistenzsysteme)

Download

© Berliner Institut für Sozialforschung

Berliner Institut für Sozialforschung (BIS):
Smart Home für ältere Menschen - Handbuch für die Praxis

Download

© VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH:
Unterstützung Pflegebedürftiger durch technische Assistenzsysteme

Download